sFlipLock e-drive Panik-Sicherheits-Einsteckschloss drückergesteuert 16546PBa-SV

sFlipLock e-drive Panik-Sicherheits-Einsteckschloss drückergesteuert 16546PBa-SV

Vorteile auf einen Blick

  • Elektronisch ankoppelbarer Aussendrücker
  • Angebaute Motoreinheit mit integrierter Motorsteuerung für die Grundfunktion(auf/zu). Mit geschaltetem Ausgang, wenn das Schloss motorisch entriegelt ist.
  • Anzeige der Offen-Position und Rückmeldung an elektrische Türantriebe.
  • Öffnungssignal (GND) z.B. via Fingerprint, Taster, Zeitschaltuhr, usw
  • Elektrische Schnittstelle RS485, z.B. für direkte Kommunikation via Biometriescanner und Fehlerspeicher. Manipulationsschutz Öffnungsimpuls nur noch via BUS.
  • Kippfalle ermöglicht eine leichte motorische Entriegelung, auch bei Verzug der Türe.
  • Motorisches Öffnen unter 1,5 Sekunden
  • Geringer Stromverbrauch: 350 mA bei 24 V DC
  • Riegelvorschub 1-tourig, je 20 mm
  • Mechanische Selbstverriegelung
  • Version mit Rundzylinder oder Profilzylinder
  • Dornmass: 30 - 80 mm
  • Rundstulp in 18 und 20 mm Breite, Eckstulp in 24 mm Breite
  • Zulassung nach SN EN 179
  • Zulassung nach EN 1125
  • Zulassung nach EN 1634-1 bis 3 nur mit AWS
  • Zulassung nach EN 12209 Klasse 7
  • Zulassung nach EN 18251-2 Klasse 5
  • Einbruchhemmend bis Klasse RC2 in geeigneten Türsystemen erreichbar

 

Produktbeschreibung

  • Das drückergesteurerte Einsteckschloss sFlipLock e-drive, ist mit einer geteilten Drückernuss ausgestattet, so dass der Innendrücker angekoppelt und der Aussendrücker nicht angekoppelt ist. Typischerweise wird auf beiden Türseiten ein Beschlag mit Türdrücker montiert, wobei innen (in Fluchtrichtung) eine Panikstange oder eine Pushbar montiert werden kann. Das Verlassen bei verriegelter Türe, ist über den Innendrücker, eine Panikstange oder eine Pushbar jederzeit möglich. Diese ziehen den Langriegel zurück und gleichzeitig wird die Kippfalle weich (Panikfunktion). Beim Entriegeln von aussen via einen elektronischen Impuls, Fingerprint, Taster, Badge oder Zeitschaltuhr wird der Aussendrücker angekoppelt und der Riegel zunächst bis auf 5 mm eingezogen. Über den Türdrücker wird anschliessend die Kippfalle freigegeben und das Schloss vollständig entriegelt. Bei verriegelter Tür ist eine Notöffnung von aussen über den Zylinder jederzeit möglich. Wenn die Türe schliesst, verriegelt das Schloss automatisch wieder (Selbstverriegelung)

 

Anwendungsgebiet

  • Im Hausinnenbereich, Büroräume, IT-Serverräume, Industriebereich und öffentlichen Gebäuden
  • Sicherheits-, Fluchtweg- und Feuerschutztüren im Objektbereich

 

Hinweis

  • Geeignet für Drehknopf- und Freilaufzylinder, nicht geeignet für externe Riegelkontakte. Für die U-Stulp Variante braucht es das Zubehör Unterlage B-15544. Dornmass 45/50/65 auf Anfrage. Anschlusskabel und Schliessbleche müssen separat bestellt werden.
  • Rund-Rosetten (querverschraubt) erst ab Dornmass 45 mm.